Gruppenfoto des SC Uckerath bei den Hennefer Radsporttagen 2021

Radtourenfahrten im August

Erstmals seit der Gründung unserer Rennrad-Gruppe im Jahr 2020 konnten wir als Verein an Radtourenfahrten (RTF) teilnehmen. Im August gab es bei uns im Rhein-Sieg-Kreis davon reichlich.

Das Coronavirus hatte im vergangenen Jahr die Ausrichtung der meisten RTF verhindert. Zwischen Lockdown und großer Unsicherheit bei Veranstaltern wurde ein Großteil der Radevents abgesagt. Lediglich beim RSV Staubwolke Refrath konnten Hartgesottene im Jahr 2020 auf den Geschmack einer Breitensportveranstaltung kommen. Regen und Kälte im September waren der Preis, der dafür zu zahlen war. Unter die etwa 70 Teilnehmer (sonst auch schon mal über 1.000) hatte es vom SC Uckerath auch nur eine Person verschlagen. Im Jahr 2021 sollte es dann alles anders werden, doch steigende Inzidenzwerte sorgten bei Radvereinen erneut für graues Haar. Radtourenfahrten, die traditionell früh im Jahreskalender angesiedelt sind, mussten abgesagt oder auf gut Glück ans Jahresende verschoben werden. Im August konnten dann aber endlich die ersten Radsportevents für Jedermann und -frau stattfinden. Für unsere noch unbekannte Rennrad-Gruppe die erste Möglichkeit “Hallo” zu sagen.

Bundes-Radsport-Treffen in Siegburg

Radfahrer vom SC Uckerath fahren hintereinander auf der Straße Rennrad

Bevor im Rhein-Sieg-Kreis im Wochentakt die Radtourenfahrten starten sollten, machte das Bundes-Radsport-Treffen Ende Juli den großen Auftakt. Eine Woche lang wurden täglich RTF vom Radsportbezirk Köln-Bonn angeboten. Jährlich wechselt die Ausrichtungsstätte des Bundes-Radsport-Treffen und in diesem Jahr hatten wir das große Glück dieses Event nach 5 Jahren Abstinenz in der Kreisstadt Siegburg vorzufinden.

Quasi direkt vor der Haustür. Klar, dass wir mit einer kleinen Delegation des SCU an 3 der 7 Radtourenfahrten teilnahmen (ca. 350 km, 2.800 HM). Dafür musste man aber auch schon Urlaub beim Arbeitgeber einreichen, da die Touren auch unter der Woche morgens starteten. Es waren dennoch schöne Touren, tolle Verpflegungsstellen und ein gutes Gefühl erstmals wieder Veranstaltungsluft zu schnuppern. Radfahrer:innen aus weit entfernten Städten der Bundesrepublik nahmen teil. Im nächsten Jahr findet das Bundes-Radsport-Treffen vom 24. – 30. Juli in Schwerin statt.

RTF in Siegburg und Lohmar

Gleich im Anschluss an das Bundes-Radsport-Treffen fand dann mit “Rund um die Abtei Siegburg”, die RTF vom RV Siegburg statt. Natürlich nicht ohne SCU-Beteiligung (ca. 80 km, 800 HM), wenngleich wir beim SC Uckerath zeitgleich eine Benefizveranstaltung für die Flutopfer in der Eifel am Uckerather Sportplatz hatten. Wie auf unserem Instagram- und Facebook-Auftritt nachgelesen werden kann, hatten wir zuvor mit dem SCU Radsport Klamotten zur Direkthilfe für die Geschädigten des Starkregens gesammelt und nach Nürburg gebracht. Eine gelungene Aktion.

Gruppenfoto SCU beim RTV Lohmar
Der SCU auf der mittleren Strecke beim RTV Lohmar

Die nächste Radtourenfahrt folgte in der darauffolgenden Woche. Mit “Täler & Höhen” stand die RTF vom RTV Lohmar an. Zwei unserer Mitglieder fuhren die große Runde (ca. 113 km, 1.500 HM), während der Großteil zu siebt die mittlere Distanz in Angriff nahm (ca. 78 km, 1.000 HM). Wir hatten eine Menge Spaß, mussten uns in der großen Gruppe aber nach der Hälfte der Tour leistungsorientiert aufteilen, damit jeder auf seine Kosten kommen konnte. Eine tolle Strecke und Glück mit dem Wetter machten den Tag perfekt. Die ersten Regentropfen kamen mit unserer Zieleinfahrt vom Himmel, zuvor pedalierten wir bei strahlendem Sonnenschein.

Hennefer Radsporttage 2021

Nach der Absage von Rund um Köln oder den Cyclassics in Hamburg, wo wir ebenfalls mit 5 Mann vom SC Uckerath gemeldet waren, stand am 14. – 15. August unser vermeintliches Jahres-Highlight in Form der “Hennefer Radsporttage” an. Die Startgebühr für die RTF wurde aus der Vereinskasse übernommen, ebenso wie die Kaltgetränke danach. Aber der Reihe nach: am Samstag machte Bike & Ski St. Augustin als Ausrichter den Anfang. Auf der langen Strecke (ca. 133 km, 1.600 HM inkl. An- und Abfahrt aus Uckerath) ging es zu viert recht fix über Stock und über Stein. Die Tour führte uns über Marienfeld bis Wiehl und anschließend über Seelscheid zurück nach Hennef. An den Kontrollpunkten hatten wir wirklich viele tolle Gespräche mit dem Verein aus der Nachbarschaft. Sehr sympathische Herren und Damen mit gemeinsamen Bekannten, Lieblings-Reisezielen und Herzblut für den Radsport. Uns wurde unabhängig voneinander Hilfe bei der Ausrichtung unserer ersten RTF in 2022 zugesichert und wir wurden darin bekräftigt, dass es gut sei einen weiteren Verein in der Umgebung zu haben. Das haben wir seit der Gründung unserer Rennrad-Gruppe in 2020 auch noch nicht zu hören bekommen und hat uns sehr gefreut. Für große Begeisterung sorgte übrigens die Tatsache, dass unser Sponsor REMOR auch eine Filiale in St. Augustin hat. Das hatte sich bei Bike & Ski auch noch nicht herumgesprochen, wohl aber, dass REMOR superleckeres Eis verkauft.

Mit 10 Mann bei den Hennefer Radsporttagen

Am nächsten Tag folgte dann gleich Tag 2 der Hennefer Radsporttage. Der CITO Hennef-Geistingen war dieses Mal Ausrichter. Zu diesem Termin fanden sich 10 unserer Mitglieder zusammen, darunter 3 die auch schon am Vortag gefahren waren. Mit 113 km und 1.200 Höhenmetern war die lange Strecke nicht weniger fordernd wie bei Bike & Ski, aber wir meisterten die RTF wirklich super. So wie wir als Gruppe gestartet waren, kamen wir auch wieder ins Ziel. Und zwischendrin wurde sich keineswegs auf die faule Haut gelegt. Am Ende zeigte der Radcomputer einen Schnitt von 28,3 km/h an. Eine Menge Windschatten, diszipliniertes Fahren in der Gruppe und ein wenig Rücksichtnahme auf die Jungs mit schwereren Beinen machten es möglich. Für unsere Rennrad-Gruppe eine absolut neue Erfahrung, weil wir es bis dato selbst im Training immer wieder krampfhaft üben müssen und dabei selten Erfolg hatten. Die Hennefer Radsporttage haben uns gezeigt, dass es möglich ist. Jetzt heißt es weiter trainieren und daran anknüpfen. In jedem Fall war die RTF eine super Teambuilding-Maßnahme für unseren Verein. Das Kaltgetränk zum Abschluss brach da keinen Zacken aus der Krone und alle hatten ein paar tolle Radsporttage in Hennef. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die beiden Ausrichter für eure Arbeit, ebenso wie an den RV Siegburg und RTV Lohmar.

Aussicht Saisonabschluss

Das war es für dieses Jahr mit den Radtourenfahrten in unserer unmittelbaren Umgebung. Für uns war es ein voller Erfolg, wurden wir doch als neuer Verein wahrgenommen (die meisten kennen Uckerath eben auch wegen dem Schaukelkeller) und haben eine Menge Unterstützung für unsere RTF in 2022 zugesagt bekommen. Neue Bekanntschaften und Freundschaften wurden auf den Strecken geschlossen und als Gruppe sind wir noch näher zusammengerückt. Noch ist die Saison aber nicht vorbei. Vor allem im Kölner Raum stehen in den nächsten Wochen noch RTF an, u.a. auch jene, die vom Jahresbeginn dorthin verschoben wurden. Je nachdem wie das Wetter mitspielt werden wir auch unsere Trainingsfahrten über Allerheiligen hinaus anbieten. Auf jeden Fall dann im Winter aber gemeinsame Gruppenfahrten auf der Rolle via Zwift oder ein Besuch bei unserem Sponsor KRONOS im Fitnessstudio. Die Räder werden nicht aufhören sich zu drehen.

Schreibe einen Kommentar zu dem Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.