Rennrad

Seit 2020 bekleiden wir mit unserer Rennrad Gruppe eine weitere Sparte in der Abteilung Radsport des SC Uckerath. Treibende Kraft bei diesem Schritt war das ehemalige SCU Vereinsmitglied Mario Gaffke, welcher selber 20 Jahre lang für den SC Uckerath die Fußballschuhe geschnürt hatte. Im Jahr 2017 hing er seine Schuhe an den Nagel und machte sich auf die Suche nach einem Ausgleichssport. Dabei entdeckte er seine Liebe für Rennradfahren. Die ersten Jahre im neuen Sport waren einsam, doch er stellte schnell fest, dass es auch noch andere Radsportler mit demselben Problem gab. Für alle interessierten Radfahrer, aber auch jene die es mal werden wollen, soll der SC Uckerath zukünftig ein Auffangbecken sein. Insbesondere ehemalige Fußballer die alters- oder verletzungsbedingt die Sportart wechseln, möglicherweise sogar Spieler des SCU, haben so die Möglichkeit weiterhin am Vereinsleben teilzunehmen.

Wir leben von Vielfalt

In unserer Rennrad Gruppe leben wir Diversität. Bei uns ist wirklich Jeder willkommen. Geschlecht, Alter, Herkunft, Hautfarbe, Religion – spielt bei uns selbstverständlich keine Rolle. Es zählt einzig und allein was du in die Pedale trittst. Und auch hier haben wir keine Mindestanforderung an deinen Fitnessstand. Eine gewisse Grundfitness und durchschnittliches Equipment solltest du natürlich mitbringen, aber alles andere kommt mit der Zeit von selbst und sollte dich nicht abschrecken Mitglied zu werden. Beim Training bieten wir zwei unterschiedliche Leistungsgruppen an. Diese ermöglichen es, dass bereits fitte Rennradfahrer, ebenso wie Neulinge, Platz in unserem Team finden und auf ihre Kosten kommen. Allen ehemaligen Fußballern unter euch möchten wir an dieser Stelle wärmstens unseren Beitrag “Nach dem Fußball Karriereende” ans Herzen legen.

Was wir unternehmen und erreichen wollen

Wir sind Mitglied im Radsportverband NRW und Bund Deutscher Radfahrer und bewegen uns im Breitensport. Für uns stehen das Radfahren in der Gruppe und der Spaß im Vordergrund. Wir machen keine Leistungsdiagnostik und haben auch keinen Trainer mit Lizenz im Verein. Das soll aber nicht bedeuten, dass wir Radsport ohne jegliche Ambitionen betreiben. Jeder Einzelne steckt sich jährlich seine persönlichen Ziele und auch als Rennrad Gruppe möchten wir uns natürlich stetig weiterentwickeln. Dafür trainieren wir in der Saison wöchentlich und versuchen gemeinsam die gesteckten Ziele im Laufe des Jahres zu erreichen. Bei dem ganzen Spaß ist auch immer eine notwendige Portion Ehrgeiz mit dabei. Höhepunkte in unserer Radsaison sind dann die Teilnahmen an Radtouristikfahrten (RTF) und Jedermann-Rennen. Das Angebot unserer Aktivitäten wird mit zunehmender Mitgliederzahl gesteigert.